Blick in die Ausstellung im aut

Die Ausstellung „Lagerhaus“ zeigt Fotografien, deren zentrales Motiv das Verhältnis zwischen Natur und Kultur, zwischen bebauter, verwundeter und ökonomisch genutzter Landschaft ist.

Blick in die Ausstellung im aut

Erste Ausstellung zu einem einzigartigen Wohnbauprojekt in Mulhouse (F) mit Bauten von Jean Nouvel, Duncan Lewis, Matthieu Poitevin, Anne Lacaton & Jean-Philippe Vassal sowie Shigeru Ban & Jean de Gastines.

Im Rahmen einer Festveranstaltung wird Landesrätin Elisabeth Zanon die Juryentscheidung bekanntgeben und die Auszeichnungen und Anerkennungen des Landes Tirol für Neues Bauen 2004 verleihen.

Installation "Normhammerkonzert"

Eine Installation, die das Sudhaus und sein städtisches Umfeld als orchestralen Klangkörper benutzt und ihm Gefühle, Kritikfähigkeit, Verantwortungsgefühl und Lust auf Zukunft unterstellt.

Blick in die Ausstellung

Als letzte Ausstellung vor der Übersiedlung in das für das Architekturforum Tirol neu adaptierte Adambräu im Herbst 2004 bietet „sketches“ einen vielschichtigen Einblick in die Welt der ersten Projektideen von ArchitektInnen.

Blick in die Ausstellung

potenziale

ausstellung

In Zusammenarbeit mit allen Instituten der Baufakultät der Universität Innsbruck zeigt das Architekturforum Tirol einen Querschnitt der interessantesten StudentInnenarbeiten der vergangenen Jahre.

Die Feriensiedlung "Corte di Cadore" ist ein frühes und wegweisendes Beispiel gelungener Tourismusarchitektur in den Alpen, und hat Edoardo Gellner in den 1950er Jahren neben seinen Bauten in Cortina D'Ampezzo bekannt gemacht.

ins land einischau'n

ausstellung

Die Ausstellung "Ins Land einischau'n" dokumentiert das beispielhafte und international anerkannte Modell "Kunst im öffentlichen Raum" in Niederösterreich.

Im Rahmen der Ausstellungsreihe „Künstlerische Interventionen“ realisiert Hans Dragosits im Architekturforum Tirol eine Lichtinstallation, die seine Vorstellung vom Verhältnis zwischen Linie und Zeit verräumlicht.

Ein Streifzug durch die gesamte Filmgeschichte, der Architektur in Form von einigen der bemerkenswerten Raum-Inszenierungen erkundet.

Ausstellung aller 87 zur "Auszeichnung des Landes Tirol für Neues Bauen 2002" eingereichten Projekte.

Ausstellung anläßlich der Buchpräsentation "Hochhausstudie Innsbruck", einer zwischen November 2001 und Juni 2002 im Auftrag der Stadt Innsbruck in interdisziplinär zusammengesetzten Workshops erarbeiteten Studie.

Sto präsentiert Kreationen des Malerhandwerks in Architektur-Häusern. Zwischen 11. und 15. November 2002 ist diese Ausstellung im Architekturforum Tirol zu sehen.

Buchcover

minihäuser in japan

ausstellung

Im Rahmen des Veranstaltungschwerpunktes „Japan“ zeigt das Architekturforum Tirol die Ausstellung „Minihäuser in Japan“.

sommerpause

ausstellung

Das Architekturforum Tirol verabschiedet sich in die Sommerferien.

Mittels unzähliger Diapositive von Farbkonzepten anonymer Bars und Landstriche und seiner parallel dazu entwickelten „Stadtporträts“, die über die Berechnung eines Mittelwerts die Farbpalette einer Stadt wiedergeben, zeigt die Ausstellung das Ergebnis der jahrelangen Arbeit von Manfred Alois Mayr.

ex libris

ausstellung

Anhand von ArchitektInnen und KünstlerInnen aus ganz Europa, die ihre wichtigsten Bücher im Original zur Verfügung stellen, wird ein Einblick in mentale „Hintergrundbibliotheken“ geboten.

Die beiden in Wien lebenden und arbeitenden Architekten zeigen eine Auswahl ihrer Projekte. Auf einer eigens angefertigten Wand, die den Galerieraum längsseitig in zwei Hälften teilt, werden Plots ihrer Projekte gezeigt.

Eine raumbezogene Installation, die sich dem Phänomen von sichtbarem aber nicht betretbarem Raum widmet.

Siegerprojekt Manzl Ritsch Sandner

Präsentation der Ergebnisse des geladenen Wettbewerbs der „Hotel am Bahnhof“ ErrichtungsGmbH

Eine Ausstellung mit Plänen, Modellen und Fotos der wichtigsten utopischen Projekte und nicht realisierten Wettbewerbsbeiträge von Josef Lacken.

In der Reihe “International Architects in Tyrol“ (bisher: 1998 Dominique Perrault, 2000 Ben van Berkel) zeigte Zaha Hadid, Gewinnerin des Wettbewerbs für den Umbau der Sprungschanze Bergisel in Innsbruck, in ihrer Ausstellung Arbeiten der letzten Jahre.

Im Zuge ihrer Diplomarbeit entwickelten die beiden jungen Tiroler Architekturstudenten eine Installation, die sich mit dem Thema Kommunikation und ihren emotionalen Bedingungen beschäftigt.