auszeichnung des landes tirol für neues bauen 2022

Die 16 nominierten Projekte

Seit 1996 zeichnet das Land Tirol gemeinsam mit der Kammer der ZiviltechnikerInnen | Arch+Ing Tirol und Vorarlberg – Sektion ArchitektInnen, der ZV – Zentralvereinigung der ArchitektInnen Österreichs, Landesverband Tirol und aut. architektur und tirol alle zwei Jahre vorbildliche Bauten in Tirol aus.

Zur "Auszeichnung des Landes Tirol für Neues Bauen 2022" wurden insgesamt 76 Projekte eingereicht. An zwei intensiven Tagen im Juli hat die Jury – Sonja Gasparin (Gasparin & Meier Architekten, Finkenstein am Faaker See, A), Florian Nagler (Architekt und Professor an der TU München, D) und Armando Ruinelli (Architekt, Soglio, CH) – eine engere Auswahl besichtigt und sich für 16 Nominierungen entschieden. 


Die nominierten Projekte sind:

B[R]G Sillgasse, Innsbruck, 2016 - 2021
Architektur: SOLID architecture 

Bezirkshauptmannschaft Schwaz, Umbau und Erweiterung, Schwaz, 2017 – 2022
Architektur: Thomas Mathoy Architekten

Burg Heinfels, Revitalisierung, Heinfels, 2015 – 2020
Architektur: Gerhard Mitterberger 

Campagne Reichenau – Baufeld 1, Quartiersentwicklung, Innsbruck, 2017 – 2022
Architektur: Bogenfeld Architektur mit ARGE Harald Kröpfl, Ralf Eck, Christoph Eigentler

Freizeit- und Sportzentrum Fließ, Fließ, 2018 – 2021
Architektur: AllesWirdGut 

Gutmann Pelletsspeicher, Transformation, Hall in Tirol, 2018 – 2020
Architektur: obermoser + partner architekten, Hanno Schlögl (†)

Haus „Am Feuerbachl“, Tirol, 2017 – 2020
Architektur: he und du 

HTL Bau und Design, Aufstockung, Innsbruck, 2016 – 2021
Architektur: ao-architekten

Kindergarten, Fulpmes, 2018 – 2021
Architektur: Tabernig-Zierl Architekten 

Kleine Nachverdichtung, Absam, 2019 – 2021
Architektur: Simon Oberhammer 

Linderhütte, Wiederaufbau, Spitzkofel, Amlach in Osttirol, 2019 – 2021
Architektur: Plattform Architektur Osttirol

Pavillon, Umhausen, 2018 – 2021
Architektur: Armin Neurauter 

Pippilotta, Restaurant Lebenshilfe Tirol, Umbau, Innsbruck, 2021 – 2022
Architektur: he und du mit Markus Danzl/Architekturbüro Hanno Schlögl 

Schupfen Gröbenhof, Umbau, Fulpmes, 2019 – 2021
Architektur: Jakob Siessl, Florian Schüller 

Tiroler Steinbockzentrum, St. Leonhard im Pitztal, 2016 – 2020
Architektur: Rainer Köberl, Daniela Kröss 

Volksschule und Dreifach-Sporthalle, Kundl, 2017 – 2021
Architektur: ARGE Scharfetter_Rier, Mario Ramoni

Welche dieser nominierten Projekte schlussendlich eine Auszeichnung oder Anerkennung erhalten, wird im Zuge der Preisverleihung am 10. November 2022 im aut bekannt gegeben.