aktuelle informationen

ausschreibungen, veranstaltungshinweise und mehr

Die neue aut: info (Ausgabe 1/18) ist erschienen! Wir senden Ihnen das Programm, das ca. 4 x jährlich erscheint gegen eine Portospende von euro 10,-/Jahr gerne per Post zu. Erscheinungstermin: 12. Feber 2018

Wir bedanken uns herzlich bei all jenen, die – finanziell oder ideell – die Realisierung der vielfältigen Aktivitäten des aut im vergangenen wie auch im kommenden Jahr ermöglichen: unseren Subventionsgebern, Jahrespartnern, Sponsoren und Förderern, dem ehrenamtlich tätigen Vorstand und den zahlreichen Mitgliedern von aut. architektur und tirol.

Die anlässlich der Ausstellung "Walter Niedermayr: Koexistenzen" erschienene Begleitpublikation über Walter Niedermayrs Rechercheprojekt in den elf Dörfern der Talgemeinde Fleims. Preis: Euro 45,00 zuzüglich Versandspesen

Die Ausgabe 3/17 der Programmzeitschrift aut: info mit Hintergrundinformationen zur Ausstellung "Walter Niedermayr: Koexistenzen" und zum Programm des aut zwischen Oktober 2017 und Feber 2018.

Am 22. August 2017 hat der Ministerrat die Baukulturellen Leitlinien des Bundes und das dazugehörende Impulsprogramm beschlossen. Damit setzt der Bund ein klares Signal für die Bedeutung der Baukultur in Österreich und legt konkrete Maßnahmen für die baukulturelle Entwicklung des Landes vor.

Die TKI lädt Kulturinitiativen, KünstlerInnen und Kollektive ein, bis 12. Oktober 2017 Kulturprojekte einzureichen, die sich mit Funktion und Potenzial von Humor auseinandersetzen.

domus 1013, Maggio/May 2017

Wir freuen uns über eine 10-seitige Strecke mit Fotos und Texten unserer "Italomodernisten" Martin und Werner Feiersinger in der Mai-Ausgabe der internationalen Fachzeitschrift DOMUS.

Die Ausgabe 2/17 der Programmzeitschrift aut: info mit Hintergrundinformationen zur Ausstellung "Snøhetta: Relations" und zum Programm des aut zwischen Juli und Oktober 2017.

Blick in die Ausstellung "Walter Niedermayr: Koexistenzen" im aut

Zwischen den Feiertagen ist das aut geöffnet und bietet Interessierten die Möglichkeit, sich abseits des Alltagsstresses in die Ausstellung "Walter Niedermayr: Koexistenzen" zu vertiefen.